Samstag, 15. Mai 2010

Epilierer Philips SatinPerfect

Ich habe eine lange Oddyssee der Enthaarung hinter mir. Rasieren tut meiner empfindlichen Haut leider gar nicht gut. Es juckt und vor allem das täglich rasieren war für mich aus diesem Grund immer undenkbar.

Aber was hat man für Alternativen? Neben dem epilieren habe ich noch das wachsen, das sugarn und das enthaaren mit Cremes ausprobiert.

Es mag gute acht, neun Jahre her sein, dass der erste Epilierer bei mir einzog. Allerdings nicht sehr lang. Es tat höllisch weh. Ich habe wirklich gelitten und das epilieren nicht ertragen können. Der Schmerz war so fies, dass ich geweint habe. Und der Epilierer postwendend wieder weggeschafft wurde.

Vor ein paar Monaten dann riet mir eine Freundin zu Warmwachs. Vorher hatte ich nur Kaltwachs probiert, was allerdings nicht sonderlich viel gebracht hatte. Vom wachsen war ich gleich sehr angetan, es entfernte gründlich viele Haare und tat kaum weh. Allerdings brauchte ich mehrere Tage für beide Beine. Wieso? Die Stoffstreifen reichten nicht einmal für ein halbes Bein, so dass ich sie erst wieder auswaschen und trocknen lassen musste. Auf Dauer war dies natürlich nicht denkbar.

Es musste also, wohl oder übel, doch wieder ein Epilierer her. Aber welcher? Eine solche Fülle an Angeboten und leider kaum vergleichende Rezensionen. Wie auch? Die meisten Frauen (und Männer) benutzen einen Epilierer, bei dem sie bleiben.

Über den SatinPerfect hatte ich viel gelesen und eigentlich nur Gutes gehört. Für mich wurde es dann das Modell HP 6570/00. Betrieben wird das Gerät mit Netzstecker. Scheinbar gibt es auch keinen größeren Unterschied zu den Modellen 6574 und 6578. Letztere lassen sich durch Akku betreiben und bringen noch weitere Extras mit, auf die ich verzichtet habe.

Technisch ähneln sich die Geräte aber: Sie besitzen 32 Keramikpinzetten und schaffen es auf 81.600 Zupfvorgänge pro Minute, sie sind stufenlos regulierbar bei zwei Geschwindigkeiten. Das Optilight ist besonders praktisch bei der Aufstöberung von Haaren.

Der Epilierer kommt mit drei Aufsätzen, dem Netzkabel, einem Täschchen und einem Pinsel zum entfernen der Haare.

Ich muss zugeben, mir viel die erste Anwendung unheimlich schwer. Ich habe mich schlichtweg nicht getraut ihn zu benutzen. Die furchtbaren Erinnerungen an meine erste Epilation waren zu gegenwärtig. Allerdings, so dachte ich mir, war auch das wachsen von Anfang an recht schmerzfrei gewesen. Und siehe da:

Es schmerzt nicht!!!

Es zwirbelt, es ziept, aber es tut nicht weh. Und wenn es stimmt, was man überall liest, wird das ja auch von Anwendung zu Anwendung besser.



Außerdem waren beide Beine im Nu enthaart. Unter einer halben Stunde - und das bei der ersten Anwendung. Ich bin wirklich begeistert. Kein Materialverbrauch mehr, kein lästiges warten, keine Schmerzen und keine Haut, die total überfordert ist. Ich hatte rote Pöckchen bekommen, die aber recht schnell wieder fort waren.

Übrigens: Kein Epilierer und kein Wachs der Welt schaffen es, alle Haare komplett zu entfernen. Aber der SatinPerfect schafft es immerhin fast alle zu entfernen. Das Hautgefühl ist angenehm und die Beine glatt.

Ich kann es wirklich nur empfehlen, vor allem bei empfindlicher Haut: Steigt auf das epilieren um. Und, wer wie ich, schlechte Erfahrungen gemacht hat: Gebt den neueren Geräten eine Chance. Für mich ist es gerade eine Offenbarung!


5 Kommentare:

Cinderella hat gesagt…

wie lange bist du denn damit haarlos?

Naine hat gesagt…

Das kann ich noch nicht genau sagen, weil ich ihn wirklich ganz frisch bekommen habe.

Aber mein Haarwuchs ist nicht so rasant wie bei anderen Leuten, daher habe ich vermutlich ein wenig länger Ruhe ;-)

Hallo Frollein? hat gesagt…

oh, ich hatte mir auch mal einen (billig) epilierer gekauft um zu gucken ob das was für mich wäre und es hat höllisch weh getan und ich war danach auch alles andere als haarlos. ich habs gehasst. jetzt bin ich wieder beim rasieren aber eigentlich auch total unglücklich damit, da meine haut zz empfindlich drauf reagiert und ich es jeden tag machen muss, aber vielleicht probiere ich es doch noch mal, du machst mir ja irgendwie hoffnung :D

Naine hat gesagt…

Das freut mich :-)

Ich habe bei ganz vielen Reviews zu diesem Gerät von Erstnutzern (oder solchen, die sich aufgrund furchtbarer Erfahrungen nicht mehr getraut haben) gelesen, dass es eben recht schmerzfrei sein soll und mich daher für dieses Gerät entschieden.

Zita hat gesagt…

danke für die tolle Review!!!ich habe mir selbst vor 4-5Jahren einen Philipps Epilierer zugelegt und es tat jedes Mal so höllisch weh, habs nie geschafft meine Beine komplett zu enthaaren..bin daher noch etwas skeptisch was die neueren Geräte angeht...:)

Kommentar veröffentlichen